Entstehung der Nashville Line Dancers Aalen



Im November 2001 wurde ich das erste Mal mit dem Line Dance konfrontiert, und zwar im Railroad Saloon in Aalen. Auf der Tanzfläche tummelten sich einige Tänzerinnen, die auf Country Live Music mir bis dahin unbekannte Tanzformationsschritte in exakter Synchronisation, zum Besten gaben. Ich kannte das Line Dance nur vom hören und sagen, jedoch war ich sofort davon fasziniert. Unverzüglich hatte ich erste Kontakte zu einzelnen Line Tänzerinnen geknüpft, um mehr Informationen darüber zu bekommen.
Durch den regelmäßigen Kontakt zu den Tänzerinnen hatte sich eine sehr gute Freundschaft entwickelt und wir gingen öfters gemeinsam zu Country Veranstaltungen.
Schnell erkannte ich, wie der Line Dance, wenn er perfekt ausgeführt wird, beim Publikum ankam. Keine andere Tanzart ist so vielseitig wie der Line Dance. Es gibt inzwischen über 1.500 verschiedene Tänze, so liegt es auch nahe, dass Line Dance sich nicht nur auf Country & Western Musik zum Tanzen eignet.
Da ich als großer Elvis Fan mir wünschte und auch gut vorstellen konnte, dass Line Dance auch auf Elvis Musik passen würde. Ich konnte einige Spitzen Line Dancer von meinem Vorhaben überzeugen. Den Namen der Tanzformation hatte ich mir auch schon überlegt, und zwar: Nashville Line Dancers Aalen (NLDA). Das war die Geburtsstunde einer der besten Line Dance Formation in der Region.
Das Alter der Tänzerinnen reicht von 14 Jahre bis knapp über 40 Jahre, somit wird verstärkt und bewusst das jüngere Publikum angesprochen.

Der große international bekannte Elvis Imitator Jack Favor - ’’Eifel-Elvis’’ hat das Potential meiner Line Dancers schnell erkannt, und so geschah es auch, dass er sie sporadisch als Backroundtänzer engagierte. Das bedeutet für uns große Anerkennung von einem Star wie Jack Favor, der aus seinem Berufsleben sämtliche Showgrößen in Deutschland kennt.

Ziel der NLDA ist es, Line Dance (was ursprünglich nur der Country & Western Music
diente ) mit anderen Musikrichtungen wie Elvis Music, Pop Music ....... teilweise zu verschmelzen und damit den Line Dance einer breiteren Masse an Zuschauer zugänglich zu machen und der Öffentlichkeit zu demonstrieren, was und wie vielseitig diese Tanzart ist.

In dieser Vorreiterrolle wünsche ich meinen Line Dancers für die Zukunft viel Erfolg und viel Spaß.

Oskar Kolb
Manager der NLDA